Street Photography in Jerusalem

Vor einigen Jahren reiste ich als Fotograf und Videoproduzent für meine Fine Art – Serien durch Israel und besuchte unter anderem auch die Hauptstadt Jerusalem. Eine faszinierende Stadt in den Bergen, die sich facettenreich präsentiert. Antike und Moderne treffen hier aufeinander. Ein religiöser und kultureller Meltingpot könnte man sagen. Neben dem Nikkor 50mm 1:1,4G*, meinem Standartobjektiv für Straßenfotografie, hatte ich zu Testzwecken auch ein Teleobjektiv (Tamron AF017NII-700 AF 70-300mm 4-5,6 Di LD Macro 1:2) mit dabei, dass ich schon sehr lange besitze und das von vielen despektierlich als Scherbe bezeichnet wird – schlechte Bildqualität, langsamer Autofokus, kein Bildstabilisator uvm. Für mich waren damals jedoch der Preis von unter hundert Euro und die sehr lange Brennweite Argumente, um es mir zu kaufen.

Fotografie_Kärnten_Zaunschirm_ Nikon Vollformatkamera D750 mit tamron-Objektiv

Ein großes Hindernis für viele Fotografen, die Street Photography betreiben, ist der fehlende Mut. Es ist nicht jedermanns Sache, in einem fremden Land, ungefragt Menschen zu fotografieren und noch dazu nahe genug am Motiv zu sein, um gute Fotos machen zu können. Die Bildwirkung ist aus der Distanz nunmal eine andere. Den Bildern fehlt durch die nicht vorhandene Nähe die Intimität, würde ich sagen. Und in der Tat muss ich dem bekannten Reportagefotografen Robert Capa beipflichten, wenn er ausführt: “If your pictures aren’t good enough, you’re not close enough.”

Die Standartbrennweiten für Straßenfotografie sind 35 mm und 50 mm, also Brennweiten, die in etwa dem menschlichen Blickfeld entsprechen und Bilder natürlich wirken lassen. Mit einem Teleobjektiv auf der Strasse zu fotografieren ist streng genommen nicht Street Photography, aber wer mich kennt, weiß, dass ich gerne mal die eine oder andere Regel zu brechen versuche. Trotzdem ist diese Herangehensweise für mich persönlich ein neue und spannende Möglichkeit, die auch Vorteile bietet. Man kann das Hauptmotiv besser freistellen, da bei langen Brennweiten der Hintergrund deutlicher verschwimmt und durch den Zoom der Hintergrundausschnitt verkleinert wird. Man agiert aus der Distanz und vermeidet dadurch Konflikte und Missverständnisse. Es fühlt sich ganz einfach entspannter an. Und die Bildwirkung ist natürlich durch die längere Brennweite eine gänzlich andere.

Nach einigen Tagen und mehreren Tausend Bildern mit meiner Nikkor 50mm 1:1,4G*, kam ich zur Mittagszeit zu einem der Stadttore von Jerusalem, dem Damascus Gate. Durch dieses Tor kommen jede Stunde tausende Menschen und viele davon sind perfekte Fotomotive. Wenn ich Street Photography mache, ist die Mittagszeit, wenn die Sonne so richtig runterknallt, besonders gut geeignet. Sie bietet Lichtverhältnisse mit starken Kontrasten, die den Bildern einen existenzialistischen Touch geben. Ich suchte mir also etwas weiter entfernt vom Stadttor einen guten Platz und fotografierte ungefähr eine Stunde lang einfach darauf los. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass ich dabei wirklich niemandem aufgefallen bin.

FineArt_Kärnten_Zaunschirm_ israel-105 ein alter Mann mit langem weißen Bart raucht

Ein weiterer Vorteil von langen Brennweiten ist, dass die Menschen, die man fotografiert, sich authentisch verhalten, weil sie sich nicht beobachtet fühlen. Wichtig ist dabei, dass ihr mindestens eine Belichtungszeit wählt, die der doppelten Brennweite entspricht. Das heißt, fotografiert ihr mit 300 mm auf Vollformat, wählt mindestens 1/600. Mit dem ISO-Wert könnt ihr getrost hinaufschieben, aus meiner Sicht sind Bilder mit einem höheren ISO-Wert ohnehin ästhetischer.

FineArt_Kärnten_Zaunschirm_ israel-227 palästinensischer MAnn mit Kufiya und Sonnenbrille

Ausgewählte Bilder vom Damaskus Tor möchte ich euch nun zeigen. Ich habe festgestellt, dass ich mit der Qualität der Bilder des Tamron AF017NII-700 AF 70-300mm 4-5,6 Di LD Macro 1:2* für den aktuellen Preis von 107 Euro sehr zufrieden bin und ich jedem Einsteiger bzw. Fotografen mit kleinem Portemonnaie dieses Objektiv nur wärmstens empfehlen kann. Das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar und der Einstieg in die Welt der langen Brennweiten steht nichts im Weg.

Euer Mario

 

Affiliatelinks/Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis dadurch natürlich nicht, aber du hilft mir dabei, auch zukünftig für euch interessante Blogbeiträge verfassen zu können.

Aufrufe: 35

Gefällt dir dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Share on whatsapp
Auf WhatsApp teilen
Share on pinterest
Auf Pinterest teilen

Hinterlasse einen Kommentar